Am Tegl mit "angelegten Ohren" PDF
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 11. Juli 2016 um 11:31 Uhr

Beim zweiten Flug am Samstag war es arg windig, ich mußte am End die Ohren anlegen, um hinrunter zu
kommen. Am Landeplatz war es dementsprechend turbulent, das hieß aktiv Fliegen bis zum Aufsetzen.
Ich wartete bis am Abend der Wind etwas nachließ und er gleichmäßiger wurde.So konnte ich dann noch
einen schönen Abendflug machen und die Lichtstimmung genießen, bis ich fast neben mein Wohnwagen
landete, wo eine griabige Brotzeit wartete...so läßt es sich leben!!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Juli 2016 um 11:36 Uhr
 

Achtung Cookies inside


Diese Website verwendet COOKIES.

Informieren Sie sich bitte im Menu
"Datenschutz " über die Themen:
Cookies und
Google Analytics

Mit dem Verbleib auf der Seite gehe
ich von Ihrem Einverständnis dazu aus
.

Blog Calendar Reload

  • 2019 (6)
  • 2018 (21)
  • 2017 (16)
  • 2016 (26)
  • 2015 (20)
  • 2014 (26)
  • 2013 (15)
  • 2012 (3)
  • 2011 (8)
  • Am Rande bemerkt:

    „Ich lief langsam gegen den Wind, und plötzlich fühlte ich die hebende Kraft. Im nächsten Augenblick verlor ich den Boden unter den Füßen und glitt durch die Luft sanft bergab. Das Gefühl beim Fliegen ist höchst beglückend und ganz unbeschreiblich!“

    (Dies ist ein Zitat von Irvin Wood,
    dem ersten Flugschüler der
    Menschheitsgeschichte)